Weltgebetstag der Frauen 2016 - Kuba

Kuba, die größte Insel der Karibik, stand im Mittelpunkt des Weltgebetstages mit dem Thema „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“, den Frauen aller Konfessionen immer am ersten Freitag im März feiern. Hannelore Grötsch, die die Gesamtleitung inne hatte, begrüßte in der Auferstehungskirche besonders Dekan Alfons Kaufmann und Pfarrer Dr. Harald Knobloch. Aus Oberviechtach, Schneeberg, Niedermurach, Winklarn und Muschenried waren Frauenbund-Vertreterinnen anwesend. Ein Team aus evangelischen und katholischen Frauen sowie einige junge Mädchen der evangelischen Kirchengemeinde, die mit Begeisterung mitwirkten, trugen Texte und Gebete vor, welche von Mitarbeiterinnen des kubanischen Weltgebetstags-Komitees vorbereitet wurden. Die Bitten und Visionen der Schreiberinnen sind auch in diesem Jahr hochaktuell. Karl Völkel begleitete auf seinem Akkordeon die vom Kubanischen WGT-Komitee ausgesuchten Lieder. Zwischendurch brachte Hannelore Grötsch den Gästen in Text und Bildern  Land und Leute Kubas näher. Kuba ist ein Land im Wandel. Die Blockadepolitik der USA und Westeuropas der letzten Jahrzehnte weicht langsam auf, und wirtschaftliche, wissenschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit soll allmählich aufgebaut werden. Viele Menschen in Kuba erhoffen sich davon bessere Lebensperspektiven und Achtung der Menschenrechte. Aber gleichzeitig hat man Angst vor dem Verlust der positiven Errungenschaften der Revolution wie kostenloser Zugang zu Bildung und medizinischer Versorgung. Die Kollekte dieses Gottesdienstes kommt den weltweiten Weltgebetstags-Projekten für Frauen in Europa, Asien, Lateinamerika, Afrika, dem Nahen Osten und der Karibik zugute. Nach dem Schlusssegen lud Hannelore Grötsch in den Gemeindesaal ein. Die Frauen des Teams hatten ein reichhaltiges Buffet mit Speisen aus Kuba vorbereitet, das  an den karibisch geschmückten Tischen und in gemütlicher Atmosphäre verzehrt wurde.