Ökumenischer Kinderbibeltag 2014

Der ökumenische Kinderbibeltag am 05.07.2014 ist wieder zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis geworden. Dies bestätigten 50 Kinder und rund 20 Betreuer, die sich mit dem Thema „Auszug aus Ägypten“ im evangelischen Gemeindezentrum beschäftigt hatten. Zu Beginn des Tages versammelten sich die Kinder und Betreuer aus beiden Pfarrgemeinden in der Auferstehungskirche zur Anfangsandacht. Hier begrüßte sie Pfarrer Dr. Harald Knobloch, diskutierte mit den Kindern und führte sie in die Thematik ein. Mit dem Mitmachlied „Einfach Spitze, dass du da bist“, das Pfarrer Knobloch auf der Gitarre begleitete, wurde gleich das nötige Gemeinschaftsgefühl geschaffen.

Anschließend begaben sich die Kinder in vier Gruppen aufgeteilt, in die Räume der Doktor-Eisenbarth-Schule. Die Jüngsten ab drei Jahren hörten die Geschichte vom Auszug aus Ägypten, webten eine Feuersäule und bastelten „Sorgenfresser“ aus Filz. Die Sechs - und Siebenjährigen stellten die Kerngeschichte im Rollenspiel dar, sangen dazu Lieder, bastelten eine Szene aus der Geschichte und hüpften bei einem Fragespiel auf die jeweils richtige Antwort. Die Gruppe der Acht- und Neunjährigen vertiefte die Thematik an verschiedenen Stationen. Sie bauten eine Pyramide und erstellten ein Puzzle. Spaß machten auch ein Memory-Fragespiel und das Basteln von Papyrus-Rollen. Das Team von Pfarrer Knobloch, das aus Zehn - bis Dreizehnjährigen bestand, schrieb den eigenen Namen in Hieroglyphen-Schrift auf und demonstrierte, wie das Einbalsamieren vor sich ging. Sie erstellten eine Pyramide und vertieften das Thema in einem Quiz.

Nach der Mittagspause, in der sich die Kinder mit Pizza, Gemüsesticks und Getränken stärkten, die vom fleißigen Küchenteam vorbereitet wurden, trafen sich alle in der Kirche, um miteinander zu singen. Spaß am gemeinsamen Spielen stand im Vordergrund der „Olympiade“, die am Nachmittag angeboten wurde. An sieben Stationen wurden Mut, Fairness, Teamgeist und gegenseitige Rücksichtnahme vermittelt. Als Belohnung gab es Eis für alle.

Am Ende des Bibeltags stand die Andacht, in der Kaplan Konrad Maria Ackermann die drei wichtigen Wörter „Gott ist da“ mit den Kindern einübte und sie ihnen ans Herz legte. Nachdem Pfarrer Knobloch die Kinder mit flotten Mitmach-Liedern mitgerissen hatte, folgte der Abschlusssegen von Kaplan Ackermann. „Die gute Zusammenarbeit der katholischen und evangelischen Gruppenleiter und Mitarbeiter war wieder hervorragend“, meinte das Vorbereitungsteam, „und die Ausdauer und Konzentration der Kinder, die sichtlich viel Freude an dem Tag hatten, war toll.“