Fortbildung für Kirchenvorstände im Ostteil des Dekanats

Die Evangelische Kirchengemeinde war am Wochenende zum wiederholten Male Gastgeber eines theologischen Nachmittags für die Kirchenvorstände aus dem Ostteil des Dekanats Sulzbach-Rosenberg. Pfarrer Dr. Harald Knobloch hieß Geistliche und Kirchenvorsteher aus Schwandorf, Nabburg, Pfreimd, Schwarzenfeld und Rieden im Gemeindesaal willkommen. Unter seiner Leitung beschäftigten sich die Gäste zusammen mit dem Gremium vor Ort mit dem Thema „Wenn unser Glaube nicht mehr siegen kann -  Wo wird Glaube (un) glaubwürdig“. Nach einigen gemeinsamen Liedern, die Pfarrer Knobloch und Pfarrer Arne Langbein aus Schwandorf mit ihren Gitarren begleiteten, ging es in einer Vorstellungsrunde um Freuden und Probleme der verschiedenen Gemeinden. In einer lebhaften Diskussion wurde das Thema erörtert. Ergebnisse und Verbesserungsvorschläge  wurden an der Tafel fixiert. In verschiedenen Schritten tauschten sich die kirchlichen Mitarbeiter über die eigenen Erfahrungen aus, arbeiteten miteinander an biblischen Texten und versuchten,  Perspektiven für die eigene Gemeindearbeit zu entwickeln. Die Arbeit wurde natürlich auch durch Pausen unterbrochen, in denen man zwanglos miteinander plaudern konnte. Kaffee und Kuchen, von den Damen des Frauenkreises gebacken, sowie Sandwiches wurden von den Gästen dankbar angenommen. Im abschließenden Plenum äußerten sich die Teilnehmer sehr positiv über den Nachmittag.

Die Ergebnisse: Blaue Kärtchen zeigen Themenfelder an, wo Glaube unglaubwürdig wird. Gelbe Kärtchen, wo Glaube glaubwürdig und zu neuer Kraft findet.